Tarifvertrag für zfa

Abschnitt 25. Haftung bei Nichtteilnahme an Tarifverhandlungen. Personen, die den Arbeitgeber vertreten, die nicht an Dener Verhandlungen teilnehmen, um einen Tarifvertrag oder eine Vereinbarung abzuschließen, zu ändern oder zu ergänzen, die die in Abs. 2 ab Abschnitt 6 dieses Gesetzes festgelegte Frist nicht einhalten oder die nicht in den von den Parteien festgelegten Fristen an den Sitzungen des zuständigen Ausschusses teilnehmen, werden mit einer von den Gerichten verhängten Geldbuße belegt. , in Höhe des Zehnfachen des Mindestlohns für jeden Tag nach Ablauf der vorgeschriebenen Frist. Abschnitt 13. Inhalt und Struktur von Tarifverträgen. Inhalt und Struktur der Tarifverträge werden von den Parteien festgelegt. Abschnitt 9. Garantien und Entschädigungwährend während der Verhandlungszeit. Während des Verhandlungszeitraums werden die als Vertreter der Parteien teilnehmenden Personen sowie Sachverständige, die zur Teilnahme an der Arbeit der Ausschüsse eingeladen sind, von ihren Haupttätigkeiten entsproben und die durchschnittliche anwendbare Vergütung für höchstens drei Monate pro Jahr erhalten, und ihre Teilnahme an Verhandlungen zum Zwecke der Berechnung der Dienstzeit wird berücksichtigt. Alle Aufwendungen, die durch die Teilnahme an den Verhandlungen entstehen, werden nach dem arbeitsrechtlich, tarifvertraglichen oder vereinbarungsverfahren ausgeglichen. Die Parteien, die den Tarifvertrag unterzeichnet haben, müssen der Generalversammlung (oder Konferenz) des Arbeitnehmerkollektivs jedes Jahr oder in regelmäßigen Abständen gemäß dem Tarifvertrag über ihre Anwendung Bericht erstatten.

Nach Ablauf der festgesetzten Frist bleibt der Tarifvertrag in Kraft, bis die Parteien einen neuen Tarifvertrag schließen oder den geltenden Tarifvertrag ändern oder ergänzen. Ein Tarifvertrag bleibt im Falle einer Änderung der Mitglieder-, Struktur- oder Konfessionsänderung des Leitungsorgans des Unternehmens und im Falle der Beendigung des Arbeitsvertrags des Betriebsleiters in Kraft. Abschnitt 6. Recht auf Verhandlungen. Jede der Parteien ist berechtigt, die Initiative für Tarifverhandlungen zu ergreifen, um einen Tarifvertrag oder eine Vereinbarung vorzubereiten, abzuschließen oder zu überarbeiten. Abschnitt 8. Beilegung von Meinungsverschiedenheiten. Zur Beilegung von Meinungsverschiedenheiten, die sich im Rahmen von Tarifverhandlungen ergeben, haben die Parteien Schlichtungsverfahren in Anspruch. Ihr Unternehmen kann auf verschiedene Weise durch einen Tarifvertrag abgedeckt werden? Abschnitt 11. Vertragsparteien eines Tarifvertrags. Ein Tarifvertrag wird zwischen den Arbeitnehmern, vertreten durch eine oder mehrere Gewerkschaften oder durch andere von den Arbeitnehmern ermächtigte Vertretungen, und dem Arbeitgeber entweder direkt oder durch seine ordnungsgemäß ermächtigten Vertreter geschlossen. Bei der Anwaltskanzlei NJORD verfügen wir über umfangreiche Erfahrung in der Rechtsberatung im Zusammenhang mit Tarifverträgen.

Wir unterstützen Sie, indem wir Ihnen einen Überblick über die Bedingungen Ihrer Mitarbeiter geben. Unsere Anwälte beraten sowohl zu den Rechten, die sich aus einem Tarifvertrag ergeben, als auch zu rechten, die sich aus anderen Ländern ergeben.

filed under: Uncategorized